Menu

Aktuelles & News Immer was los bei uns

07.12.2020

🖊 TOP GYM Finest Fitness | Lass mal zusammen spazieren gehen! |

Warum solltest Du mehr Schritte machen?

Ein Problem, das man bei Anfängern im Studio oft sieht ist, dass die Leute nur auf dem Laufband oder dem Rudergerät trainieren, weil sie mal gesagt bekommen haben, dass Cardio viele Kalorien verbrennt. Das stimmt auch: In der Zeit, die dort trainiert wird, werden rund 500 Kalorien verbrannt.Nachhaltig ist das aber leider nicht. In der Woche kommen so nur 1.500 zusammen.  Umein Kilo Fettabzunehmen, muss man aber ein Defizit von rund7.000 Kalorienschaffen.

Hinzu kommt, dass Cardio bei vielen Menschenzu Hunger führt, weil der Körper versucht, die verbrannten Kalorien auszugleichen. Du solltest, wenn Du abnehmen willst, deshalb auf Krafttraining in Kombination mit Spazierengehen und einer hohen Alltagsaktivität setzen.

1. Spazieren gehen erhöht NEAT

Spazierengehen ist eigentlich nichts anderes als Laufen mit geringer Intensität. Anders als Cardiotraining zählt Spazieren jedoch zum Neat, der Non-exerciseaxctivitythermogenesis, das heißt all den Aktivitäten, die nicht zum Sport zählen und dennoch den Kalorienverbrauch in die Höhe treiben. Gehen an sich verbraucht natürlich weniger Kalorien als Cardiotraining. Je nach Menge der Schritte kann der Kalorienbedarf aber IMMENS in die Höhe gehen. Soll heißen: Wiegst du 80 Kilo, verbrennst du pro1.000 Schritte rund 60 Kalorien. Bei 10.000 Schritten am Tag kommt so einiges zusammen.

2. Spazieren gehen stellt keinen Stress für den Körper dar

Spazierengehen ist möglich, ohne dass wir dabei ermüden – deshalb können wir es täglich, ohne regenerieren zu müssen. Anders als beim Cardio führen wir dem Körper beim Spazieren keinen Stress zu, und können es dadurch öfter tun, ohne negative Wirkungen wie vermehrten Hunger zu haben.

3. Spazierengehen lässt sich leicht in den Alltag integrieren

Anders als fürs Cardiotraining musst Du für einen Spaziergang nicht erst ins Fitnessstudio. Gehen kannst Du überall und zu jeder Gelegenheit. Im Alltag kannst Du Treppen, statt den Fahrstuhl nehmen, oder Du steigst eine Bahnstation später ein auf dem Weg zur Arbeit. All diese Wege musst Du ohehin nehmen – warum also nicht die Zeit sinnvoll nutzen?

4. Du hast mehr Zeit für Krafttraining

Wir haben es ja eben schon gesagt: Spazieren gehen kannst Du immer, wenn du ohnehin Wege zurücklegen musst. Dadurch, dass Du so Dein Cardiotraining in den Alltag integrierst, hast du mehr Zeit für Krafttraining, das Deine Muskeln vor Abbau schützt und nachhaltig den Kalorienverbrauch steigert.

5. Dein Hungergefühl sinkt

Spazierengehen wirkt stressmindernd - deshalb sinkt durch regelmäßiges Gehen auch Dein Hungergefühl. Am besten macht sich dieser Effekt bei rund 8 - 15.000 Schritten am Tag bemerkbar.

Du siehst: Gehen ist ein Hobby, das Du auch nach dem Lockdown beibehalten solltest!

 

‹ zurück